Vera Brühne

Stoff für die Suchmaschine und Podcast.

Am 14. April 1960 wurde der Arzt Dr. Otto Praun und seine Haushälterin Elfriede Kloo in der Villa des Mediziners in Pöcking im Landkreis Starnberg erschossen aufgefunden. Die Medien hatten großes Interesse an Vera Brühne und Johann Ferbach. Die als Lebedame bezeichnete Brühne, war ein gefundenes Fressen für die damaligen Medien und Ermittler. Lebedame war noch eine Stufe höher als wie Model oder Mannequin wie im Fall Nitribitt.

So kam es im Fall Ferbach/ Brühne bei den kriminalpolizeilichen Tatbestandsaufnahmen zu vorschnellen Schlussfolgerungen und unzulänglicher Ermittlungsarbeit. Scheinbar bekam auch Johann Ferbach einen Polizeispitzel in seine Gefängniszelle, ähnlich wie Anton Gump im Fall Hinterkaifeck. Hier hieß es im nachhinein vom Staatsanwalt.

Anton Gump vielleicht Mitwisser, aber nicht der Mörder.

Zuerst hatten Beamte der Bayerischen Landpolizei Kriminalaußenstelle Fürstenfeldbruck das Geschehen in der Villa als Mord an der Haushälterin mit einer anschließenden Selbsttötung des Täters interpretiert. Vom Präsidium der Landpolizei angeordnete Nachermittlung untermauerten erst später den Verdacht gegen Johann Ferbach und dessen Anstifterin Vera Brühne, die mit einem Grundstück in Spanien bedacht werden sollte. Wie im Fall Rudolf Rupp kam man zuerst nicht in die Gänge, dann übernahm im Fall Rupp ein neuer Staatsanwalt die Regie und bewies mit seiner auslegungsfähigen Arbeitshypothese, wozu man in einem Rechtsstaat fähig ist.

Vera Brühne hat das Verbrechen nie zugegeben und wurde 1979 begnadigt, 2001 ist sie in München verstorben. Johann Ferbach starb 1970 im Gefängnis Straubing. Ferbachs Verteidiger hatte sein Mandat abgegeben, hauptsächlich aus finanziellen Gründen.

Ob Dr. Praun in mögliche Waffengeschäfte als Vermittler verwickelt war, keine Ahnung.

Auch Polizeiorganisatorisch bedeutete der Fall eine Zäsur.

Wer sich genauer über Vera Brühne informieren will empfehle ich die zwei Podcast von Stefan Wette.

https://www.waz.de/podcast/gerichtsreporter oder

oder

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/historischer-doppelmord-moerderin-motiv-unschuld-kriminalpodcast

Jeder kleine Spießer macht
das Leben mir zur Qual,
denn er spricht nur immer von Moral.

Kann Liebe eine Sünde sein? Der Text stammt von Bruno Balz und die Musik von Lothar Brühne.

https://deezer.page.link/BtyHTo1HouzqSstH6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert