Der Mörder lebt unter uns!

Stefan Jörg berichtet über die Bluttat von Hinterkaifeck So richtig kannte sich eigentlich kein Mensch in den benachbarten Dörfern Waidhofen und Gröbern mit den Bewohnern der Einöde Hinterkaifeck aus. Sie waren zwar hilfsbereit und freundlich zu jedermann, sie waren geachtet, und sie gingen sonntags brav in die Kirche, aber sonst führten sie ganz ihr eigenes… Der Mörder lebt unter uns! weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hinterkaifeck

Vera Brühne

Stoff für die Suchmaschine und Podcast. Am 14. April 1960 wurde der Arzt Dr. Otto Praun und seine Haushälterin Elfriede Kloo in der Villa des Mediziners in Pöcking im Landkreis Starnberg erschossen aufgefunden. Die Medien hatten großes Interesse an Vera Brühne und Johann Ferbach. Die als Lebedame bezeichnete Brühne, war ein gefundenes Fressen für die… Vera Brühne weiterlesen

Schwere Bluttat mit Stiletto

Schwere Bluttat auf offener Straße Augsburg. Eine schwere Bluttat forderte auf offener Straße im Zentrum von Augsburg zwei Menschenleben. Wie die Polizei mitteilte, erstach der 54 jährige Schneider Ludwig Hertle aus Augsburg mit einem kleinen Stilett den 55 Jahre alten ehemaligen Kriminalbeamten Karl Grahammer aus Augsburg und dessen Begleiterin, die 40 jährige Schneiderin Charlotte Thomann… Schwere Bluttat mit Stiletto weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Bluttat

Halt -stehenbleiben- Zoll!

Der Schmuggel im Nachkriegsbayern Durch unterschiedliche Zölle und Steuersätze in der unmittelbaren Nachkriegszeit gab es in den bayerischen Grenzgebieten viele Schmuggler, Schmugglerbanden, einflussreiche und international agierende Schmugglerbanden. Es wurden Zigaretten und Kaffee von Österreich nach Deutschland und Zündkerzen, Nadeln, Rasierklingen nach Österreich geschmuggelt. Dass es dabei auch Tode und Verletzte gab verwundert nicht. Schmuggel nach… Halt -stehenbleiben- Zoll! weiterlesen

Postkartenbräuche

Postkarten von schrecklichen Mordtaten zu verschicken, scheint uns heute Pietät- und geschmacklos. Andere Zeiten, andere Sitten, 1905 war das durchaus noch üblich – es gab ja auch wenig Abwechslung durch Film, Funk und Fernsehen, in denen Straftaten realitätsgetreu abgebildet auf Wunsch täglich ins heimische Wohnzimmer geliefert werden. Hier die Postkarte, die einen Mord in der… Postkartenbräuche weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Verbrechen