Schwere Bluttat mit Stiletto

Schwere Bluttat auf offener Straße

Augsburg. Eine schwere Bluttat forderte auf offener Straße im Zentrum von Augsburg zwei Menschenleben. Wie die Polizei mitteilte, erstach der 54 jährige Schneider Ludwig Hertle aus Augsburg mit einem kleinen Stilett den 55 Jahre alten ehemaligen Kriminalbeamten Karl Grahammer aus Augsburg und dessen Begleiterin, die 40 jährige Schneiderin Charlotte Thomann aus Augsburg, nach einem kurzen Wortwechsel in der Nähe des Stadttheaters. Hertle stieß zunächst der Frau das Messer bis ans Heft ins Herz, so dass der Tod auf der Stelle eintrat und rannte daraufhin dem Begleiter die Klinge in den Leib. Der Mann starb auf den Wege ins Krankenhaus. Der Messerstecher konnte unmittelbar nach der Tat von einem Polizisten festgenommen werden. Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich um eine Eifersuchtstat.

03.12.1955

Ein Stilett (von lateinisch Stilus: metallischer Griffel, Schreibstift; auch Stiletto aus dem Italienischen entlehnt) ist eine Stichwaffe aus der Familie der Dolche mit schlanker, sehr dünner und spitzer Klinge, nicht selten mit einem drei- oder viereckigen Querschnitt. In seinem Ursprungsland Italien nannte man diese Waffe auch „Misericordia“ (lat. „Barmherzigkeit“), im deutschen Sprachraum „Gnadengeber“, „Gnadenbringer“ oder „Gnadgott“.

Stilett – Wikipedia

Ein Dolch oder Stilett war im zu teuer, deshalb erstach der Anarchist und Handlanger Lucheni Kaiserin Sissi mit einer Feile.

In Genf wurde am 11. September 1898 eine Leichenschau vorgenommen.

Die evasive Kaiserin (staatsarchiv.at)

Ermordung der Kaiserin Elisabeth von Österreich, 10. September 1898 (admin.ch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert