Postkarten Bräuche

Postkarten von schreck­lichen Mord­tat­en zu ver­schick­en, scheint uns heute Pietät- und geschmack­los. Andere Zeit­en, andere Sit­ten, 1905 war das dur­chaus noch üblich — es gab ja auch wenig Abwech­slung durch Film, Funk und Fernse­hen, in denen Straftat­en real­itäts­ge­treu abge­bildet auf Wun­sch täglich ins heimis­che Wohnz­im­mer geliefert wer­den. Hier die Postkarte, die einen Mord in der… Postkarten Bräuche weit­er­lesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Verbrechen

Der frühere Knecht war der Räuber

Die Schwierigkeit ein geeignetes Schlag­mit­tel zu find­en. Der 25-jährige land­wirtschaftliche Arbeit­er Hol­ger Fis­ch­er ges­tand, bei einem Ein­bruch in einen Bauern­hof in Wey­h­ern im Kreis Dachau mit einem Beil den 50-jähri­­gen Bauern Georg Loder­er und dessen Frau ver­let­zt zu haben. Fis­ch­er, der in der Nacht zum Mon­tag den Ein­bruch verübt und lediglich zwei Spar­büch­sen mit vier… Der frühere Knecht war der Räu­ber weit­er­lesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Raub, Hof, Räuber

Wahrscheinlichkeiten

Zunächst ein­mal möchte ich allen Leserin­nen und Lesern fro­he Fest­tage wün­schen. Und dann möchte ich heute mit euch zusam­men über Wahrschein­lichkeit­en sin­nieren. Vor Jahrhun­derten hat sich bes­timmt nie­mand die Frage gestellt, wie wahrschein­lich es ist, dass die Geburt eines ledi­gen Kindes in ärm­lich­sten Ver­hält­nis­sen den Lauf der Geschichte so bee­in­flussen kön­nte, wie es die Geburt… Wahrschein­lichkeit­en weit­er­lesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Rudi Rupp Verschlagwortet mit

Franz Podritschnig

Ein­er der schlimm­sten Serien­mörder Öster­re­ichs. Vor mit­tler­weile 82 Jahren ermordete der Gele­gen­heit­sar­beit­er Franz Podritschnig in der Petutschnig-Keusche im Wölfnitz­graben sechs Mit­glieder der Fam­i­lie Ver­schnig bes­tialisch – darunter fünf Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren. Obwohl die schreck­liche Blut­tat nun schon mehrere Jahrzehnte zurück­liegt, hat sie sich in das kollek­tive Gedächt­nis der Griffn­er eingeprägt,… Franz Podritschnig weit­er­lesen

Neunfacher Mord nie aufgeklärt

Ver­brechen auf dem Hof Stot­ter. Entwed­er ein Fall für die “West­fälis­che Miss Marple” aus Mün­ster Georg Wils­berg oder das Tatort-Team aus Mün­ster Thiel und Boerne. Rin­kerode liegt ger­ade mal einen Stein­wurf von Mün­ster ent­fer­nt, in der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 1945 wur­den unter bis heute ungekärten Umstän­den auf dem Hof Stot­ter neun… Neun­fach­er Mord nie aufgek­lärt weit­er­lesen

Am Ort eines rätselhaften Verbrechens

Ein bru­taler Sechs­fach­mord bleibt bis heute unaufgek­lärt. Bei einem Kurztrip nach Wasser­burg am Inn fand ich an einem Tisch vor einem Büchergeschäft ein Buch.Der Titel des Buch­es sprang mich förm­lich an, “Lost & Dark Places OBERBAYERN”; 33 vergessene, ver­lassene und unheim­liche Orte. Geschrieben von Anne Drees­bach und Lau­ra Bach­mann, bei­de His­torik­erin­nen und True-Crime Fans. Wie… Am Ort eines rät­sel­haften Ver­brechens weit­er­lesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hinterkaifeck

Die Bluttat von Hinterkaifeck

Neue Augs­burg­er Zeitung von Son­der­berichter­stat­ter Hans Laut­en­bach­er. Hans Laut­en­bach­er, der als Son­der-Berichter­s­tat­ter für die Neue Augs­burg­er Zeitung am Tatort war, schreibt in seinem Bericht vom 08.04.1922 unter der Über­schrift “Die Blut­tat von Hin­terkaifeck” zum “Heutep­pich” fol­gen­des. Bei der Durch­suchung des Dachbo­dens ging man auch den Getrei­de- und Heubo­den durch (das alte Anwe­sen hat­te keine Brand­mauer)… Die Blut­tat von Hin­terkaifeck weit­er­lesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hinterkaifeck

Eine Kaffeebohne kommt selten allein

Der Kaf­fee ist fer­tig. Kaf­fee war noch nie so gut wie heute, dass liegt wahrschein­lich an den Erzeugern und deren wis­sen über den Anbau. Wir kön­nen auf so viele Sorten zurück­greifen, dass man direkt den Überblick ver­liert. Kaf­fee genießt einen über­aus hohen Stel­len­wert und sog­ar Spitzen­sportler nutzen ihn als Dop­ing­mit­tel. 125 Mil­lio­nen Men­schen in aller… Eine Kaf­fee­bohne kommt sel­ten allein weit­er­lesen