Neunfacher Mord nie aufgeklärt

Ver­brechen auf dem Hof Stot­ter. Entwed­er ein Fall für die “West­fälis­che Miss Marple” aus Mün­ster Georg Wils­berg oder das Tatort-Team aus Mün­ster Thiel und Boerne. Rin­kerode liegt ger­ade mal einen Stein­wurf von Mün­ster ent­fer­nt, in der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 1945 wur­den unter bis heute ungekärten Umstän­den auf dem Hof Stot­ter neun… Neun­fach­er Mord nie aufgek­lärt weit­er­lesen

Was sie über Raubmord wissen sollten

Diplo­mar­beit von Volk­er Post Uni­ver­sität Kon­stanz. Die vor­liegende Diplo­mar­beit stammt aus dem Jahre 2003, sicher­lich hat sich in den let­zten zwanzig Jahren einiges verän­dert, trotz­dem sind einige Ver­gle­iche, Unter­suchun­gen und Schlussfol­gerun­gen sehr inter­es­sant und auf­schlussre­ich. Bis zum Jahre 1941 galt im deutschen Recht nur die Tötung mit Über­legung als Mord. Im heuti­gen Geset­zes­text kommt es… Was sie über Raub­mord wis­sen soll­ten weit­er­lesen

Der Grenzwirt

Der Raub­mord an dem Wirt Johann Har­lan­der. Am Dien­stag dem 05. Okto­ber 1920 stand im Rosen­heimer Anzeiger ein klein­er Bericht, der aber die Men­schen bei­d­seits der Gren­ze aufhorchen lies. Der all­seits beliebte Gast­wirt von Wild­bichl Herr Johann Har­lan­der ist gestern in den frühen Mor­gen­stun­den einem schnö­den Raub­mörder zum Opfer gefall­en. Als er früh 6:00 Uhr… Der Gren­zwirt weit­er­lesen

Zwei Touristen aus München

Raubmord im Zillertal

Aus Tirol wird geschrieben: Am 12. Juni hat vor dem Lan­des­gericht Inns­bruck die Ver­hand­lung gegen die Raub­mörder Jos. Schalk und Mar­tin Mutz, bei­de aus München stattge­fun­den.

Ein siebenfacher Mord

Die 19. Mord­tat in Oberöster­re­ich seit August 1918. In Kefer­markt wur­den die ver­witwete 48 Jahre alte Bäuerin Punken­hofer und ihre sechs Kinder, zwei Söhne und vier Töchter im Alter von 14 bis 20 Jahren, von vier unbekan­nten Mördern mit ein­er Eisen­stange und dem Bajonett ermordet. Eine 12 jährige Tochter wurde durch einen Bajonettstich schw­er ver­let­zt,… Ein sieben­fach­er Mord weit­er­lesen

Erst kam er mit einem Mord davon

Nach zehn Jahren holte ihn die Gerechtigkeit ein. Das Schwurg­ericht Land­shut verurteilte den 32 Jahre alten Hil­f­sar­beit­er Willy Allaut aus Lüchow-Dan­­nen­berg wegen Mordes zu lebenslänglichen Zuchthaus. Allaut hat­te vor zehn Jahren am 13. Novem­ber 1945 in Nieder­lind­hart im Land­kreis Rot­ten­burg (Ndb) die 66 Jahre alte Bäuerin Maria Rogl mit einem Knüp­pel erschla­gen. Die alte Bäuerin… Erst kam er mit einem Mord davon weit­er­lesen

Unser Sohn ist auffällig

Eine belas­tente Eltern-Kind-Beziehung Auf der Anklage­bank saß fern­er ein junger schmächtiger Bursche mit ver­schla­gen­em Gesicht­saus­druck in der Per­son des 19-jähri­­gen Tagelöh­n­ers Simon Brand­maier von Hof, Amts­gericht Haag, angeklagt des schw­er­sten Ver­brechens, welch­es das Gesetz ken­nt, näm­lich des Raub­mordes. Am Son­ntag, 10. Jan­u­ar, Nach­mit­tags begab sich der Deimel­bauer Johann Pfeil­stet­ter von Berg nach Winden, A.G. Haag,… Unser Sohn ist auf­fäl­lig weit­er­lesen

Das teure Bild

Raub­mord in der Nähe von Ebers­berg. Es war ein Okto­bertag im Jahre 1920, die Mel­dung eines Raub­mordes im Rosen­heimer Anzeiger über­raschte nie­man­den mehr. Es war eine kurze unspek­takuläre Mel­dung und doch enthält sie ein paar inter­es­sante Details. Die ermorde­ten Land­wirt­se­heleute hießen Huber, es wur­den von dem Täter die Bet­ten, Matratzen, Schränke und Truhen durch­wühlt. Offen­bar… Das teure Bild weit­er­lesen