Josef Wilfling der Ehemalige Leiter der Münchner Mordkommission gestorben

Der Mann der Columbo war.

Ob Josef Wil­fling mit zerknit­tertem Man­tel und gebeugter Kör­per­hal­tung herum­lief kann ich nicht beurteilen, aber er war in Bay­ern an der Aufk­lärung zahlre­ich­er Kap­i­talver­brechen beteiligt. Auf die schnelle fall­en mir Namen wie David, Sedl­mayr und Mosham­mer ein. In all den Dien­st­jahren hat er sich zu einem Experten entwick­elt, nicht nur in Ver­hörtech­niken son­dern auch im Umgang mit denn Tätern. Wie Ernst Gen­nat ver­stand es auch Josef Wil­fling seine Gegenüber aus der Reserve zu lock­en, mit teil­weise unkon­ven­tionellen Meth­o­d­en, er beze­ich­nete sich auch als Beicht­vater. Keine Sug­ges­tivfra­gen, die den Befragten in Art und Weise der Fragestel­lung bee­in­flussen, dass hat er immer wieder gepredigt, als wäre es das ABC eines Mor­der­mit­tlers. Er wurde auch nicht Müde Polizis­ten für den Krim­i­nal­dienst zu motivieren, er sagte immer, das Geld ist das gle­iche, aber der Dienst härter und inter­es­san­ter. “Abgründe”, “Unheil”, “Verder­ben” und “Geheimnisse der Vernehmungskun­st”, was wie gute Krim­is aus dem hohen Nor­den klingt, diese Büch­er hat er der Nach­welt hin­ter­lassen. Josef Wil­fling ist vor kurzem an den Fol­gen ein­er schw­eren Krankheit gestor­ben.

Herr Wilfing
Josef Wil­fling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert